Als sich 1995 die Möglichkeit bot, an das Freisinger Schulamt zu wechseln, griff ich erfreut zu. Erst als Schulrat mit den Kollegen Röck, Seisenberger und Schwab, ab 2004 als Schulamtsdirektor mit Irmintraud Wienerl und Peter Härtter als meine Stellvertreter, den bewährten Mitarbeiterinnen Evi Westermeir, Elfriede Fendt und Jutta Schütt, habe ich ein großes Aufgabengebiet zu bearbeiten. Die Schulaufsichtsbehörde prüft die jungen Lehramtsanwärter, erstellt zusammen mit den Schulleitern dienstliche Beurteilungen, plant das Schuljahr durch gezielte Lehrerzuweisungen in enger Kooperation mit der Regierung von Oberbayern und versucht, durch täglichen Austausch im Kollegenkreis, auftauchende Probleme schon im Vorfeld zu bereinigen und allen Lehrerkolleginnen und –kollegen eine gute und stabile Basis für ihre Arbeit in den Schulklassen zu ermöglichen. Manche Neuerungen der vergangenen Jahre fanden großen Anklang, so die Feiern zur Lebenszeitverbeamtung, zur Ruheständlerverabschiedung und das Treffen der pensionierten Schulleiterinnen und Schulleiter, die das schulische Geschehen nach wie vor interessiert begleiten. Jeder Arbeitstag verläuft anders und auch nach so vielen Jahren beruflicher Tätigkeit kann ich sagen, dass mir nicht eine Minute langweilig war.

Hauner_Beruf_Kachel5_1Schulamt